TECHNISCHE INFORMATION

Granulatkugel – Typ RG/RGT

Typische Anwendungsgebiete:

Für Rohrreinigungsanlagen bei Kühlwassertempe-raturen bis zu 80°C (z.B. Kondensatoren und Wärmetauscher in konventionellen und nuklearen Kraftwerken sowie in anderen Industriebereichen), gegen fest anhaftende Ablagerungen, die mit der Schwammkugel nicht zu entfernen sind und wo der Gebrauch von Korundkugeln nicht erlaubt bzw. empfohlen werden kann. Ein typisches Beispiel hierfür wäre das Vorhandensein von biologischen Verschmutzungen in seewasser gekühlten Wärmetauschern mit Titanrohren, bei denen Schwammkugeln eine schmierende Wirkung hätten und nicht in der Lage wären, die Verschmutzung komplett zu beseitigen.

Lieferformen:

Es sollte angemerkt werden, dass der Nominaldurchmesser einer Granulatkugel dem einer unbeschichteten Kugel entspricht. Die Granulatkugel Typ RG/RGT ist in einer Standardhärte “mittel” und in 1 mm Abstufungen von 15-45 mm Durchmesser lieferbar.

Beschichtung:

Die Beschichtung der RG-Kugel besteht aus einem Ring aus feinem Granulat, das mit einem Spezialkleber auf die Schwammgummikugel auf getragen ist. Die RGT-Kugel ist mit dem Granulat voll beschichtet. Größe der Körnung: ca.0,5 mm. Die Härte des Beschichtungsmaterials wurde so gewählt, dass damit eine Abnutzung des Rohrmaterials verhindert wird.

Sinkgeschwindigkeit:

Um eine gleichmäßige Kugelverteilung über den Rohrboden und damit die gewünschte Reinigungswirkung in allen Kühlrohren zu erreichen, haben die bewässerten Kugeln in üblichen Kühlwässern eine Sinkgeschwindigkeit von 8 cm/Sek

 

Bewässerbarkeit:

Durch mehrmaliges Zusammenpressen der Kugel unter Wasser vor deren Einschleusung in das System, wird die Entlüftung beschleunigt und eine gute Kugelverteilung von Anfang an sichergestellt.

Reinigungswirkung:

Die Effektivität einer Granulatkugel hängt wesentlich von der Art des zu entfernenden Schmutzbelages ab. Der Druckverlust zwischen Ein- und Austritt des jeweiligen Kondensators oder Wärmeaustauschers ist bestimmend für das Übermaß der Kugel. Im Vergleich zu einer voll beschichteten Kugel erlaubt die ringbeschichtete Kugel größere Übermaße. Von weiterem Vorteil ist, dass bei einer ringbeschichteten Kugel der Druck auf die Schmutzschicht wesentlich größer und damit die Reinigung schneller erreicht ist. Nach Verschleiß der Granulatschicht kann die Kugel wie eine “normale” Schwammkugel weiter für den Reinigungsbetrieb benutzt werden, was einen zusätzlichen Vorteil bietet. Es sei ferner angemerkt, dass die verhältnismäßig weiche Konsistenz der Ablagerungen eine bestimmte Ausrichtung des Granulatringes im Rohr verhindert, womit sichergestellt wird, dass die gesamte Rohroberfläche gereinigt wird.

Lebensdauer:

Die Lebensdauer der Granulatkugel hängt wesentlich von der Oberflächenbeschaffenheit der zu reinigenden Kühlrohre ab. Art der Ablagerungen bzw. korrodierte Oberflächen verschlechtern die Lebensdauer der Kugeln rapide. Bei relativ glatten Rohren beträgt die Lebensdauer von Granulatkugeln ca. 2.000 Rohrdurchgänge (ca. 16 Std. kontinuierlicher Betrieb der Rohrreinigungsanlage). Ständiger Gebrauch der Granulatkugeln im Gegensatz zu exzessivem Einsatz von Korundkugeln führt nicht zu Materialabtrag bei Titanrohren. Demzufolge können Granulatkugeln auch kontinuierlich ohne Bedenken eingesetzt werden. Des weiteren haben die Granulatkugeln selbst bei Entfernung des Belages noch einen Reinigungseffekt, so lange sie größer als der Rohrinnendurchmesser sind.